07021 985 217
Versandfrei ab 50€ Einkaufswert
Qualität seit 5 Jahren

Filter

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Schweißbrenner ABITIG GRIP 260 W 4 m - EWM Schweißbrenner ABITIG GRIP 260 W 4 m - EWM
409,26 € 345,08 € *
flüssiggekühlt - mit Drehventil - 5-polig
Schweißbrenner komplett ABITIG® 9 V 4 m EWM Schweißbrenner komplett ABITIG® 9 V 4 m EWM
123,91 € 106,49 € *
luftgekühlt - mit Drehventil/ Stecker 10-25 - Brennerkörper Standard; 60,0 mm
Schweißbrenner ABITIG GRIP 18 4 m - EWM Schweißbrenner ABITIG GRIP 18 4 m - EWM
276,20 € 211,30 € *
flüssiggekühlt - mit Drehventil - 5-polig
Schweißbrenner ABITIG GRIP 20 - EWM Schweißbrenner ABITIG GRIP 20 - EWM
266,82 € 216,13 € *
Verschiedene Größen erhältlich
flüssiggekühlt - mit Drehventil - 5-polig
Schweißbrenner ABITIG GRIP 17 4 m - EWM Schweißbrenner ABITIG GRIP 17 4 m - EWM
232,05 € 187,96 € *
luftgekühlt - mit Drehventil - 5-polig

Bei uns den passenden WIG-Schweißbrenner kaufen

Unsere WIG-Brenner stammen von Abicor Binzel, da dieser Hersteller unseren hohen Anforderungen an Funktionalität, Sicherheit und Qualität technischer Produkte gerecht wird. Die WIG ABITIG® GRIP-Brennerserie überzeugt auf allen Ebenen.

Einzelne Elemente der WIG-Brenner können individuell auf deine Bedürfnisse angepasst werden. Beide Arten der Kühlung wurden in den unterschiedlichen Modellen der WIG ABITIG® GRIP Serie technisch realisiert. Einheitliche, ergonomische Handgriffe geben...

Unsere WIG-Brenner stammen von Abicor Binzel, da dieser Hersteller unseren hohen Anforderungen an Funktionalität, Sicherheit und Qualität technischer Produkte gerecht wird. Die WIG ABITIG® GRIP-Brennerserie überzeugt auf allen Ebenen.

Einzelne Elemente der WIG-Brenner können individuell auf deine Bedürfnisse angepasst werden. Beide Arten der Kühlung wurden in den unterschiedlichen Modellen der WIG ABITIG® GRIP Serie technisch realisiert. Einheitliche, ergonomische Handgriffe geben allen WIG-Brennern den richtigen „GRIP“ und optimale Schlaupaketführungen, in den mehrere Schalt- und Regelfunktionen möglich sind, ergänzen die WIG-Brenner zu einem unschlagbaren Gesamtpaket. Die verbauten Schlauchpakete verfügen über maschinenseitigen Anschlüssen. Trotz ihrer Flexibilität weisen sie eine hohe Robustheit gegenüber äußeren Einwirkungen auf. Erwähnenswert ist zudem, dass alle Verschleißteile den „SR-Standards“ entsprechen. Auf unseren WIG-Brennern lassen sich jegliche WIG-Gasdüsen montieren und austauschen. Schließlich sind auch die tollsten WIG-Brenner unbrauchbar, wenn man mit ihnen nicht an die Stelle kommt, wo die Schweißnaht entstehen soll. Die Form der Düse entscheidet über die Zugänglichkeit zur Nahtstelle. Weitere Infos dazu erhältst du bei unserem Schweißbrenner Zubehör.

Schlussendlich lässt sich festhalten, dass die Argumente für einen Kauf eines WIG-Brenners aus der ABITIG® GRIP Serie für sich sprechen. Der ergonomische Handgriff versichert dir ein optimales Feeling, du hast mit unseren WIG-Brennern zahlreiche Möglichkeiten der Schalt- und Regelfunktionen in deiner Hand und nicht zu Letzt sorgt ein kurzes Kugelgelenk für den perfekten Bewegungsradius.

Für dein nächstes Projekt stehen wir an deiner Seite und sorgen dafür, dass du mit den richtigen Werkzeugen ausgerüstet bist. Wie heißt es so schön? Wer gute Arbeit leisten will, schärfe zuerst das Werkzeug – also, lass es uns gemeinsam angehen.

Der WIG Brenner – Funktionsweise und Auswahl

Zum WIG-Schweißen ist ein WIG-Brenner unumgänglich. Der WIG-Brenner erzeugt aus brennbarem Gas und Sauerstoff schließlich die notwendige Flamme. WIG-Brenner bestehen aus einem Schweißkopf, einem Kabelpaket, einem Maschinenanschluss und einem Handgriff. Auf den ersten Blick wirkt ein WIG-Brenner unscheinbar. Im Inneren verbirgt sich jedoch eine Menge Technik. Sauerstoff gelangt in die zentrale Druckdrüse und strömt nach einem Druckausgleich in die Mischdrüse des WIG-Brenners. Durch den Brennermund entweicht das Gas-Sauerstoff-Gemisch. Eine Änderung der Mischung der Gase lassen die unterschiedlichen Einstellungen des Druckminderventils zu. Der WIG-Brenner ist wesentlicher, unverzichtbarer Bestandteil eines erfolgreichen Schweißvorgangs.

WIG-Brenner unterscheiden sich meist in der Art der Kühlung. Flüssiggekühlte WIG-Brenner kühlen - wie der Name schon verrät - mit Flüssigkeit. Das Stromkabel wird durch einen Wasserschlauch geführt und gekühlt. Außerdem kühlen dünne Kanäle den Schweißkopf. Vorteil des wassergekühlten Schweißens ist die Flexibilität des WIG-Brenners. Besonders bei schweren Schweißarbeiten erscheinen wassergekühlte WIG-Schweißbrenner sehr hilfreich. Allerdings können starke Beschädigungen zu Leckagen führen.

Die zweite Art der Kühlung ist die Gaskühlung. WIG-Brenner werden durch die Umgebungsluft gekühlt. Das Fehlen des Wasserschlauchs und Flüssigkeiten sorgt dafür, dass gasgekühlte Schweißbrenner ein echtes Leichtgewicht besitzen. Vorteilhaft sind gasgekühlte Schweißbrenner dementsprechend bei leichten Schweißarbeiten.

Bei der Auswahl des passenden WIG-Brenners solltest du vor allem die Art der Schweißarbeit beachten. Zudem solltest du dich stets erkunden, ob die Stromstärke und die Länge des Kabels für dein Vorhaben angemessen erscheinen. Wir verfügen über zahlreiche WIG-Brenner in unserem Angebot. Zwischen wassergekühlten und gasgekühlten WIG-Brennern kannst du auch hochwertiges Zubehör in unseren Schweiß Shop ergattern.

Das Schweißen – Erste Ursprünge und aktuelle Verfahren

Seit dem dritten Jahrhundert vor Christi gehört das Verbinden von Metallen und Gläsern zu den von Menschen ausgeübten handwerklichen Tätigkeiten. Zwischen dieser Zeit und dem Anfang des 19. Jahrhunderts machte die Entwicklung des Schweißens kaum Fortschritte. Erst danach und mithilfe der Erfindungen der industriellen Revolution beschleunigte sich die Entwicklung rasant und nahezu exponentiell. Lediglich der Name „Schweißen“ erinnert heute noch an seine alten Ursprünge. „Sueizan“ (althochdeutsch) entspricht dem altnordischen Wort „sviða“ und wird übersetzt mit „heißmachen“ beziehungsweise „erhitzen“.

Abgesehen davon unterscheidet sich vieles von den alten Schweißverfahren wie dem Feuer- und Hammerschweißen oder dem Gasschmelzschweißen von dem heute weitverbreiteten Lichtbogenschweißen. Auch die notwendigen Gerätschaften sind im Vergleich um ein Vielfaches verbessert worden und deutlich fortgeschrittener.

Bei dem Feuerschweißen werden die zu bearbeitenden Stoffe im Schmiedefeuer zu einem teigigen Zustand verwandelt. Im zweiten Schritt erfolgt die Verbindung zweier Einheiten unter großen Druck - z.B. mit Hammerschlägen.

Während des Gasschmelzverfahrens schmilzt der Grundwerkstoff an seinen Fügstellen auf und erstarrt darauf durch den Einsatz von Zusatzwerkstoffen zu einem nicht trennbaren Bauteil. Nachteil dieses Verfahrens ist, dass die Wärmeleistung der Flamme relativ gering ist. Resultierend daraus lässt sich verallgemeinern, dass das Gasschmelzerfahren recht langsam und unproduktiv ist. Nichtsdestotrotz wird es oft beim Schweißen von Blechen, Rohren und Karosserien angewandt.

Redet man heute über das Schweißen, so ist meistens das Lichtbogenschweißen gemeint. Ein Lichtbogen entsteht durch eine ausreichende Spannung und Stromdichte und brennt zwischen Werkstück sowie der Elektrode. Vorteilhaft ist, dass die Anlagen mit geringen Investitionen verbunden sind. Das Schweißen mit einem WIG-Brenner ist eine Art des Lichtbogenschweißens, bei der der Lichtbogen zwischen dem Bauteil und einer Wolfram Elektrode brennt, aber nicht abschmilzt

Falls Fragen zu den WIG-Brennern aufgekommen sind, kannst du uns gerne kontaktieren. Wir wünschen dir gutes Gelingen und viel Spaß mit unseren WIG-Brennern!

Mehr anzeigen