07021 985 217
Versandfrei ab 50€ Einkaufswert
Qualität seit 5 Jahren

Nahtvorbereitung beim Alu-Schweißen

Ihre MIG/MAG Anlage ist gut vorbereitet?

Jetzt wollen Sie mit dem Schweißen beginnen. In diesem Beitrag zum Alu Schweißen geht es speziell um die Nahtvorbereitung. Gehen Sie grundsätzlich genauso sorgfältig an die Schweißnahtvorbereitung heran wie an die Vorbereitung Ihrer Schweißanlage für das Alu Schweißen.
Nahtvorbereitung - der Schlüssel für eine saubere Verschweißung von Alu Werkstücken. Saubere Schweißkanten in der Nahtvorbereitung sorgen dafür, dass eine optimale Maßhaltigkeit erreicht wird, dass keine unerwünschten Fremdstoffe in das Schweißbad eindringen.

Bei der Nahtvorbereitung achten Sie besonders auf folgende Aspekte:

  1. Grundsätzlich sollte nur Schweißmaterial bearbeitet werden, welches keine sehr dicke Oxidschicht hat. Sie erkennen die zu starke Oxidschicht an den weißen Ablagerungen. Diese deuten darauf hin, dass Ihr Werkmaterial lange im Freien gelegen hat und entsprechende oxidative Prozesse in Gang gesetzt wurden. Ist dieser Überzug sehr dick, müssen Sie während der Vorbereitung so viel Material abtragen, dass die Festigkeit der Schweißnaht unter Umständen nicht mehr gewährleistet ist. Sie können solche Stücke zum Üben und Testen nehmen, aber die Tragfähigkeit für funktionelle Konstruktionen ist hier nicht sicher.

  2. Der Schweißbereich muss sauber und vor allem fettfrei sein. Setzen Sie deshalb bei der mechanischen Reinigung der Werkstücke in der Nahtvorbereitung keinesfalls Schmier- oder Kühlmittel ein. Nach der Reinigung sollten die Werkstücke rein metallisch sein.

  3. Wenn es um die Sauberkeit der Schweißstücke geht, werden oft Bürsten oder Schleifscheiben in der Nahtvorbereitung benutzt, die schon für anderes Material im Einsatz waren. Wenn Sie das tun, können Sie Fremdmaterialien in die Schweißung einbringen. Setzen Sie also nur Werkzeuge vor dem Alu Schweißen ein, die vorher nur mit Aluminium in Kontakt gekommen sind. Verunreinigte Schweißnähte sind eine Gefahr, weil nicht so haltbar und damit undicht sein können.

  4. Die von Ihnen eingesetzten Schleifmittel sollten außerdem für Aluminium zugelassen sein. Benutzen Sie hier bei der manuellen Reinigung und dem Anschleifen ausschließlich Edelstahlbürsten mit einem Drahtdurchmesser von 0,1 und 0,25 mm. Bei anderen Durchmessern kann es zum Verschmieren von Verschmutzungen kommen (Draht zu dünn). Es drohen außerdem zu tiefe Kratzer und Furchen im Werkstück (zu dicker Draht.)

  5. Ab einer Materialstärke von 2 mm sollte Sie das Werkstück anfräsen. Dabei gilt die Faustregel, mindestens die Hälfte der Stärke anzufräsen. Durch das Fräsen versehen Sie das Werkstück auch mit Fasen. Fasen sind abgeschrägte Flächen an der Werkstückkante, die für Sie die Schweißnaht deutlich erkennbar macht und die Bearbeitung erleichtert. Das erhöht bei der Schweißnahtvorbereitung die spätere Passgenauigkeit, weil sie Sie dabei unterstützen, die Werkstücke exakt auszurichten.

  6. Für die Reinigung bei der Schweißnahtvorbereitung sind allgemein alle spanabhebenden Verfahren wie Fräsen und Drehen optimal geeignet. Das sogenannte Knabbern als besondere Form des Fräsens macht sich gut in der Nahtvorbereitung für das Alu Schweißen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.