07021 985 217
Versandfrei ab 50€ Einkaufswert
Qualität seit 5 Jahren

Alu Schweißen mit MIG/MAG - das müssen Sie wissen

Das Schweißen von Aluminium weist einige Besonderheiten auf. Der leichte Werkstoff hat im Vergleich zu Stahl oder Edelstahl seinen Schmelzpunkt bereits bei etwa 660 Grad. Außerdem ist Aluminium viermal so wärmeleitfähig und zweimal so wärmeausdehnungsfähig wie Stahl. Das kann Schweißprozesse mit Aluminium erschweren, weil sich leichter Spannungen bilden und viel Wärme für die Schweißarbeit benötigt wird. Dennoch ist Alu Schweißen mit einer MIG/MAG Anlage auch im Heimbereich einwandfrei möglich, zumal, wenn das teure WIG Schweißen für Sie nicht in Frage
kommt. Dazu sollten Sie die folgenden Tipps und praktischen Hinweise kennen. In diesem Beitrag liegt der Schwerpunkt auf der Vorbereitung der Schweißanlage und des Werkstückes. Denken Sie aber auch an die richtige Schweißreihenfolge beim Alu Schweißen.

Die Vorbereitung der Anlage und der Schweißarbeiten

Eine MIG/MAG Schweißanlage für das Alu Schweißen muss bestimmte Voraussetzungen mitbringen:

  1. Sie muss wechsel- und gleichstromfähig sein. (AC/DC Zeichen beachten!)
  2. Als Schweißgas sollte Argon 4.6. zum Einsatz kommen.
  3. Mobile Füllgas-Schweißgeräte können besonders für ambitioniertere Hobby- und Heimwerker eine gute Alternative sein. Das Schutzgas ist dabei bereits im Draht und muss nicht zusätzlich eingefüllt werden. Dagegen muss bei den klassischen mobilen Schutzgas-Schweißgeräten das Schutzglas zusätzlich bereitgestellt werden.


Für die Vorbereitung der Schweißarbeiten achten Sie bitte besonders auf diese Aspekte: Das Alu Werkstück sollte vorbereitet sein. Achten Sie darauf, dass die Oxydschicht vor dem Schweißen schon angeschliffen ist. Andernfalls können Fehler beim Schweißen auftreten, weil der Überzug ein Hindernis bei den Arbeiten bildet. Sie können den Überzug mit einer Edelstahldrahtbürste durch kurzes Aufrauen der Oberfläche aufbrechen. Das weitere Aufbrechen der Oxyschicht erfolgt dann im Schweißprozess selbst.

Für das Alu-Schweißen sollte eine Teflon-Seele eingesetzt werden. Die Seele ist die Spirale, durch die bei dem Schweißgerät der Schweißdraht geführt wird. Welche Seele in Ihrem Gerät verbaut ist, können Sie leicht feststellen. Der Hersteller des Gerätes bietet Ihnen dafür eine Anleitung. In der Regel können Sie die Seele kurz herausziehen und dann prüfen, aus welchem Material sie besteht. Oft sind die Geräte mit einer Metall-Seele ausgestattet. Diese sind für das Alu-Schweißen nicht geeignet. Sollten Sie eine Teflon-Seele neu einsetzen, beachten Sie deren Länge. Sie sollte länger als Ihr Brennerpaket sein. Sie ersetzen mit der Seele das Kupfer-Röhrchen ersetzen (Position: kurz nach den Spann- und Vorschubrollen), dass der Einführung des Drahtes nach der Spannrolle dient.

Schauen Sie sich in einem nächsten Schritt auch die Schweißdüse an. Meist sind hier standardmäßig Düsen aus Stahl verbaut. Dabei gibt es spezielle Typen für das Alu Schweißen. Noch besser macht sich erfahrungsgemäß eine Düse aus der Legierung CuCrZr - materialtechnisch heute auch als CuCr1Zr bezeichnet. Die Legierung aus Kupfer, Chrom und Zirkonium weist auch bei hohen Temperaturen ausgezeichnete Festigkeitswerte auf. Sie hat die längste Standzeit unter den Düsenmaterialien, ist härter und im Vergleich verschleißärmer. Allgemein kommt beim Alu Schweißen besser eine etwas größere Stromdüse zum Einsatz als bei anderen Materialien. Die Drahtgeschwindigkeit fällt bei Aluminium erheblich höher aus. Das ist auch im nächsten Schritt bei Prüfung der Vorschubrollen zu beachten.

Schließlich sind bei Ihrer Vorbereitung auch die Vorschubrollen sehr wichtig. Hier sollte eine spezielle Rolle für das Alu Schweißen eingesetzt werden. Kommen hier unpassende Rollen für den beim Alu Schweißen weicheren Draht zum Einsatz, kann der Draht durchrutschen und aus der Führung fallen.

Weitere Hinweise zum Alu Schweißen selbst

Bedenken Sie, dass beim Alu Schweißen der Einbrand intensiv ist. Der Regulierung über die Schweißgeschwindigkeit kommt hier eine besondere Bedeutung zu. Werden dünne Werkstücke bearbeitet, sollte die  chweißgeschwindigkeit erhöht oder punktuell geschweißt werden. Um die Zündung zu verbessern, kann der Drahtes vor jedem Zünden mit dem Seitenschneider spitz abgekniffen werden. Vorwärmen sowie verzögertes Abkühlen können dabei helfen, Gaseinschlüsse und in der Folge Bindefehler zu vermeiden. Starten Sie immer gut vorbereitet und konzentriert in den Schweißprozess ein. Beim Alu Schweißen geht es alles etwas schneller mit dem Schweißen. Die haben während der Arbeiten kaum Zeit für weitere Überlegungen und Veränderungen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.